14. Juni 2024

Heilungspuppen Angel, Jivan, Melissa und Rosa für den Sofortkauf (Jivan und Melisse verkauft)

Zum Weltyogatag nächste Woche möchte ich euch wieder eine besondere Kollektion vorstellen, an denen ich in den letzten Wochen intensiv gearbeitet habe. Sie ist inspiriert von Dingen, die mir guttun und die auf die ein oder andere Weise auch mit meiner kreativen Arbeit verwoben sind: Kundalini Yoga (siehe auch das Interview mit Kathleen von letztem Jahr), Chakrenlehre, Heilsteine, ätherische Öle.

Premiere hatte dieser Puppentyp bereits 2022, als ich mit der Ur-Melisse an der Instagram-Initiative #dollforukraine teilnahm, einer Versteigerungsaktion für handgemachte Puppen zugunsten der humanitären Hilfe für die vom Krieg betroffenen Menschen in der Ukraine. Melisse kam damals sehr gut an und wurde immer wieder nachgefragt und so entstand die Idee für eine Kollektion von strahlenden Heilungspuppen, die ich dieses Jahr um einen Jungen ergänzt habe.

Und hier sind sie: Angel, Jivan, Melisse und Rosa. Sie sind weniger als Spielpuppen für Kinder gedacht (wobei sie das auch sein könnten), sondern mehr als Begleiter*innen für Erwachsene, z. B. für die spirituelle Praxis, für Energiearbeit, Heilung und Entwicklung.

Das wahrscheinlich Auffälligste an ihnen sind die aufgestickten Chakren. Als Chakren werden die unsichtbaren feinstofflichen Energiezentren des menschlichen Körpers bezeichnet. Die Chakrenlehre spielt vor allem im Hinduismus und Yoga eine wichtige Rolle, aber auch im Reiki, in der Traditionellen Chinesischen Medizin, in verschiedenen Meditationspraktiken und im Ayurveda. Die sieben Hauptchakren, wie sie auch an den Puppen dargestellt sind, liegen entlang der Wirbelsäule. Dabei handelt es sich um Energiebahnen, durch die Prana, unsere Lebensenergie, fließt. Ziel dieser Lehre ist es, Blockaden an den Chakren aufzulösen und diese zu öffnen, damit die Lebensenergie ungehindert durch den Körper strömen kann, was zu körperlichem, geistigem und seelischem Wohlbefinden führen soll. Bei den Puppen erstrahlt Manipura, das dritte der sieben Hauptchakren, auch Solarplexus-Chakra genannt, als kleine Sonne. Es befindet sich um den Bauchnabel in der Magengegend und steht für Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl und persönliche Kraft.

Ebenfalls besonders an den Puppen ist, dass sie jeweils zwei Geschenke mitbringen. Das erste Geschenk ist ein Edelstein mit Heilkraft, den sie um den Hals tragen und dessen Band ist lang genug, dass ihr ihn auch selbst tragen könnt.

Das zweite Geschenk ist ein ätherisches Öl mit angenehmem Duft und wohltuender Wirkung, einfach anzuwenden (siehe Beschreibung im Shop) und auch gut geeignet für den Einstieg in die Aromatherapie, wenn ihr darauf Lust habt.

Und dann ist da noch etwas, das mir wichtig für die Puppen wichtig war: ihre Weste aus Schafwolle. Beim Kundalini Yoga ist es üblich, auf einem Schaffell zu sitzen. So ein Schaffell ist nicht nur weich und warm, sondern sein Geruch hat auch etwas Urtröstliches. Ich mag die Vorstellung, dass die gute Schafwolle nicht nur im Inneren der Puppen steckt, sondern sie diese mit ihrer Weste auch als stärkendes Schild nach außen tragen.

Von den Fußspitzen bis zum Kronenchakra messen die Puppen gute 40 cm. Sie sind teilweise mit Granulat gefüllt, was ihnen ein Gewicht von ca. 650 Gramm verleiht. Dadurch liegen sie angenehm schwer in den Armen und können gut positioniert werden. Die Puppen haben nicht nur Chakren, sondern auch einen Bauchnabel, denn auch der Nabel spielt im Yoga eine wichtige Rolle (Stichwort Feueratem). Sie tragen ein Kleid aus leichtem Baumwollbatist, durch das die gestickten Chakren etwas durchschimmern bzw. Jivan ein Batikshirt, Leinenhosen, bereits erwähnte Weste aus Schafschurwollplüsch in Öko-Tex-Qualität und einen langen Batik-Baumwollschal, der auch als Turban dienen kann (Kundalini Yogi*nis wissen Bescheid).

Die Puppen sind für jeweils 350 Euro in meinem Etsy-Shop oder via eMail an hello@mariengold.net direkt bei mir erhältlich.

Hier geht es direkt zu Angel, Jivan, Melisse und Rosa im Shop.

Ich wünsche ganz viel Freude und heilsame, innige Momente mit den Puppen!


12. Juni 2024

Jules und Jimmy für den Sofortkauf (Jules verkauft)

 

Jules ist 30 cm groß und hat hellbeige Haut, braune Haare, graugrüne Augen und ein paar Sommersprossen im Gesicht. Sie trägt altrosa Cord-Latzhosen mit zwei großen Taschen, ein puderrosa Shirt und eine Mütze im Farbverlauf Violett, Rosa, Hellgrün.

Jimmy ist 30 cm groß und hat apricotbeige Haut, hellbraune Haare, graublaue Augen und ein paar Sommersprossen im Gesicht. Er trägt grüne Latzhosen mit zwei großen Taschen, ein hellblaues Shirt und ein Mütze im Farbverlauf Blau, Grün, Senfgelb.

Die Puppen sind für je 195 Euro – bzw. mit dem aktuellen Sommerrabatt 20 Prozent günstiger – meinem Etsy-Shop oder via eMail an hello@mariengold.net direkt bei mir erhältlich.

Weitere Puppen für den Sofortkauf, sofern gerade vorrätig, findet ihr hier, mein Portfolio hier und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen hier.

Eine Puppe wie diese könnt ihr mit meinen Books zur Herstellung von Puppen und Puppenkleidern auch selbst herstellen. Mehr dazu hier. Die eBooks sind in meinem Etsy-Shop erhältlich.

Puppenbestellungen an hello@mariengold.net. Preise und Details hier.

Mariengold Puppen werden von Hand mit großer Aufmerksamkeit und viel Liebe aus natürlichen Materialien und nach eigenen Entwürfen hergestellt. Sie haben einen kleinen Hals (die Babys und Minis jedoch nicht), einen einfachen Po, sehr gut bewegliche Arme und Beine, ein kleines Näschen und einen Bauchnabel, manchmal auch Ohren und Grübchen an Ellenbogen und Knien. Das Haar ist aus einer gehäkelten Perücke aus Mohair-Schurwoll-Garn mit eingeknüpften Haarsträhnen. Die Körperteile sind aus hochwertigem Schweizer Trikotstoff mit einem besonders reißfestem Garn genäht und sehr, sehr fest mit Schafwolle gestopft. Das Gesicht ist sorgfältig aufgestickt und die Wangen sind mit roter Bienenwachskreide eingefärbt. Die Kleidung ist aus Stoffen und Garnen aus Naturfasern. Puppen und Kleidung können von Hand mit lauwarmem Wasser und einem milden Waschmittel gereinigt werden.


7. Juni 2024

Vienna und Josa für den Sofortkauf (Josa verkauft)

Vienna ist 40 cm groß und hat braune Haut, braunes Haare und dunkelbraune Augen. Sie trägt ein rosa Kleid mit weißen Tupfen, korallrosa Hosen, ein hellgelbes Seidentüchlein und ein Blümchenhaargummi.

Josa ist 40 cm groß und hat braune Haut, hellbraune Haare und dunkelbraune Augen. Sie trägt ein Kleid mit Karos in Senfgelb und Weiß, hellrosa Hosen und eine Ringelmütze in Pink und Hellrosa.

Vienna ist für 165 Euro und Josa für 195 Euro – bzw. mit dem aktuellen Sommerrabatt 20 Prozent günstiger – meinem Etsy-Shop oder via eMail an hello@mariengold.net direkt bei mir erhältlich. Der unterschiedliche Preis der Puppen kommt dadurch zustande, dass Josa einen Hals hat und Vienna nicht.

Weitere Puppen für den Sofortkauf, sofern gerade vorrätig, findet ihr hier, mein Portfolio hier und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen hier.

Eine Puppe wie diese könnt ihr mit meinen Books zur Herstellung von Puppen und Puppenkleidern auch selbst herstellen. Mehr dazu hier. Die eBooks sind in meinem Etsy-Shop erhältlich.

Puppenbestellungen an hello@mariengold.net. Preise und Details hier.

Mariengold Puppen werden von Hand mit großer Aufmerksamkeit und viel Liebe aus natürlichen Materialien und nach eigenen Entwürfen hergestellt. Sie haben einen kleinen Hals (die Babys und Minis jedoch nicht), einen einfachen Po, sehr gut bewegliche Arme und Beine, ein kleines Näschen und einen Bauchnabel, manchmal auch Ohren und Grübchen an Ellenbogen und Knien. Das Haar ist aus einer gehäkelten Perücke aus Mohair-Schurwoll-Garn mit eingeknüpften Haarsträhnen. Die Körperteile sind aus hochwertigem Schweizer Trikotstoff mit einem besonders reißfestem Garn genäht und sehr, sehr fest mit Schafwolle gestopft. Das Gesicht ist sorgfältig aufgestickt und die Wangen sind mit roter Bienenwachskreide eingefärbt. Die Kleidung ist aus Stoffen und Garnen aus Naturfasern. Puppen und Kleidung können von Hand mit lauwarmem Wasser und einem milden Waschmittel gereinigt werden.


29. Mai 2024

Nase flicken mit Nasenflicken

Die größte Schwachstelle an Stoffpuppen ist häufig die Nase. Zumindest ist mir noch kein heißgeliebtes Exemplar untergekommen, dessen Nase nicht wenigstens grau-verschmutzt, fadenscheinig oder gar löchrig war. Das ist normal, ein Zeichen von Liebe, und liegt in der Natur des Materials.

So eine kaputte Nase muss nicht unbedingt repariert werden und macht in der Regel noch viele Jahre mit, ohne dass der Stoff lange Laufmaschen zieht. Aber es gibt natürlich Möglichkeiten. Eine – das klassische Stopfen – findet ihr in einem meiner meistgeklickten Beiträge „Heile, heile Näschen“.

Eine weitere Möglichkeit ist das Aufnähen eines Flickens, der die offene Stelle abdeckt. Auf diese Methode hat mich Julia von Julisachen aufmerksam gemacht (die auch toll Puppen repariert) und hier teile ich sie mit euch. Für Anfängerinnen ist sie sicher nichts, geübte Hände können damit aber zu einem guten, lange haltbaren Ergebnis kommen.

Und so geht’s

Ihr braucht Trikotstoff in der Hautfarbe eurer Puppe (am besten das Originalmaterial), eine feine Nähnadel und passendes Nähgarn, z. B. Extra Stark von Gütermann.

Den Durchmesser der Nase ermitteln, ca. 10 mm zugeben und ein entsprechend großes kreisrundes Stück Stoff zuschneiden. Mit einer Stecknadel auf der Nase fixieren und darauf achten, dass die Stoffrippen in die gleiche Richtung laufen wie beim Rest des Gesichtes.

Einen circa 25 cm langen Faden zuschneiden und einen Knoten in das Ende machen. Den Faden auf die Nadel nehmen und an der offenen Stelle an der Nase befestigen.

Den Flicken rundherum im Matratzenstich festnähen. Dabei den Stoff Stück für Stück nach innen schlagen und mit kleinen, feinen Stichen fixieren. Je nach gewünschter Größe könntet ihr vor Beenden der Naht die Nase auch noch vorsichtig mit etwas Wolle füllen. Zum Schluss den Faden sichern und verstechen und das Wangenrot auffrischen.

Noch ein Hinweis: Der Flicken wird auf dem graugeliebten Stoff wahrscheinlich erst einmal etwas heller erscheinen, mit der Zeit aber nachdunkeln und sich dem Teint anpassen.

Vielen Dank an die Familie von Puppe Käthe, die mein Modell für dieses DIY sein durfte!

Alle Details zu meinem Reparaturangebot findet ihr hier, weitere Beiträge zum Thema hier.