30. September 2022

Quinny für den Sofortkauf

Quinny ist 40 cm groß und hat hellbeige Haut, rotes Haar, dunkelbraune Augen und ein paar Sommersprossen im Gesicht

Sie trägt ein blaues Kleid mit Karos, violette Hosen, ein altrosa Plüschweste, ein hellblaues Seidentüchlein, dunkelblaue Schuhe und eine Mütze im Farbverlauf Blau, Rot, Flieder.

Anders als meine älteren Puppenkinder sonst, hat diese Puppe keinen Hals.

Die Puppe ist für 205 Euro in meinem Etsy-Shop oder via eMail an hello@mariengold.net direkt bei mir erhältlich, dann beträgt der Preis 5 Euro weniger. Weitere Puppen für den Sofortkauf, sofern gerade vorrätig, findet ihr hier, mein Portfolio hier und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen hier.

Eine Puppe wie diese könnt ihr mit meinen Books zur Herstellung von Puppen und Puppenkleidern auch selbst herstellen. Mehr dazu hier. Die eBooks sind in meinem Etsy-Shop erhältlich.

Puppenbestellungen an hello@mariengold.net. Preise und Details hier.

Mariengold Puppen werden von Hand mit großer Aufmerksamkeit und viel Liebe aus natürlichen Materialien und nach eigenen Entwürfen hergestellt. Sie haben einen kleinen Hals (die Babys und Minis jedoch nicht), einen einfachen Po, sehr gut bewegliche Arme und Beine, ein kleines Näschen und einen Bauchnabel, manchmal auch Ohren und Grübchen an Ellenbogen und Knien. Das Haar ist aus einer gehäkelten Perücke aus Mohair-Schurwoll-Garn mit eingeknüpften Haarsträhnen. Die Körperteile sind aus hochwertigem Schweizer Trikotstoff mit einem besonders reißfestem Garn genäht und sehr, sehr fest mit Schafwolle gestopft. Das Gesicht ist sorgfältig aufgestickt und die Wangen sind mit roter Bienenwachskreide eingefärbt. Die Kleidung ist aus Stoffen und Garnen aus Naturfasern. Puppen und Kleidung können von Hand mit lauwarmem Wasser und einem milden Waschmittel gereinigt werden.


27. September 2022

Wieder im Ländle, wieder großes Puppennähglück (und die Termine bis Ende des Jahres sowie zwei Ankündigungen für 2023)

Auf diese eine Woche im September hatte ich mich ganz besonders gefreut, auf zwei aufeinanderfolgende Puppennähkurse bei meinem Hauptlieferanten Wollknoll in Oberrot in der Nähe von Schwäbisch Hall. Von Berlin aus ist das eine halbe Weltreise und auch ein bisschen eine Reise in eine andere Welt: hier Großstadt, dort Landleben, hier Tempo und Lärm, dort Entschleunigung und Stille, hier fast Herbst, dort immer noch Sandalenwetter, hier Green Smoothies, dort Äpfel und Birnen am Wegesrand, hier anything goes, dort down to earth.

Für mich war es vor allem eine Auszeit von meinem Alltag, die ich an einem wohltuenden Ort in der Natur mit dem verbringen durfte, was ich am liebsten mache: Räume schaffen, in denen Menschen gemeinsam kreativ werden und mit anderen und sich selbst in Verbindung kommen.

Es war auch insofern besonders, dass dieser Raum endlich wieder einmal groß war. Neun Teilnehmerinnen im ersten und sieben im zweiten Kurs, das sind Zahlen, von denen ich in Berlin derzeit nur träumen kann. Deshalb bin ich mit riesiger Vorfreude und ganzem Herzen in diese vier Tage hineingegangen und habe die Fülle, Lebendigkeit und Vielfalt, die die Frauen mitbrachten, unendlich genossen, auch wenn mir zwischenzeitlich auch mal die Puste ausging und ich nicht wusste, wo unten und oben bei den Puppen ist.

Am Ende waren es 32 Beine, auf denen 16 wunderschöne kleine Wesen standen, jedes bis zum Scheitel mit Liebe angefüllt und so einzigartig und charmant wie ihre Schöpferin.

In jedem Kurs nehme ich mir die Zeit, alle Puppen für ein Abschlussbild zu arrangieren. Bevor die Kameras klicken, gibt es einen Moment, der für mich der wichtigste und bewegendste ist und der mir mehr gibt als alles Geld der Welt: wenn es kurz mucksmäuschenstill wird und sich alle von der Schönheit der Verbundenheit berühren lassen, die in den Puppen so leuchtend sichtbar wird. Meist sind es nur wenige Sekunden, bis der Trubel weitergeht, aber die sind heilig und stecken voller Zärtlichkeit und Wertschätzung für das Leben und die Menschen und all den Gründen, warum wir Puppen machen.

Dass ich diesen Moment in Oberrot gleich zwei Mal erleben durfte, hat mich in einer Zeit, in der die Wirtschaftskrise für mich und mein Label immer realer wird, aufgerichtet und gestärkt. Was immer kommen mag, ich weiß, dass ich mir das, was mir im Leben wichtig ist – Freude, Tiefe, Verbundenheit – selbst mit meinen Händen und meinem Herzen erschaffen kann.

Ich freue mich sehr darauf, nächstes Jahr im März wieder zwei Kurse bei Wollknoll zu geben und diese wundervolle Erfahrung zu wiederholen. Bis dahin gibt es weiterhin einen Wochenendkurs pro Monat in meiner Heimatstadt Berlin, hier die Termine bis Ende des Jahres und zwei Ankündigungen für 2023:

1./2. Oktober 2022 – noch 2 freie Plätze

12./13. November 2022 – ausgebucht, Warteliste

3./4. Dezember 2022 – noch 1 freier Platz

27./28. März 2023 bei Wollknoll in Oberrot –  Anmeldung ab November direkt bei Wollknoll

29./30. März 2023 bei Wollknoll in Oberrot – Anmeldung ab November direkt bei Wollknoll

Alle Details zu meinen Kursen findet ihr hier, Anmeldung an hello@mariengold.net.

Ich freue mich auf euch und die Puppen!


22. September 2022

Nello für den Sofortkauf

Nello ist 40 cm groß und hat beigebraune Haut, strohblondes Haar, leuchtend blaue Augen und ein paar Sommersprossen im Gesicht.

Er trägt hellbeige Cord-Latzhosen mit zwei großen Taschen, ein hellbeiges Shirt und eine Mütze im Farbverlauf Blau, Senfgelb, Hellrot.

Anders als meine älteren Puppenkinder sonst, hat diese Puppe keinen Hals. Und sie ist teilweise mit Granulat gefüllt und hat ein Gewicht von ca. 650 g, wodurch sie angenehm schwer in den Armen liegt und ihre Glieder schön natürlich fallen.

Die Puppe ist für 215 Euro in meinem Etsy-Shop oder via eMail an hello@mariengold.net direkt bei mir erhältlich, dann beträgt der Preis 5 Euro weniger. Weitere Puppen für den Sofortkauf, sofern gerade vorrätig, findet ihr hier, mein Portfolio hier und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen hier.

Eine Puppe wie diese könnt ihr mit meinen Books zur Herstellung von Puppen und Puppenkleidern auch selbst herstellen. Mehr dazu hier. Die eBooks sind in meinem Etsy-Shop erhältlich.

Puppenbestellungen an hello@mariengold.net. Preise und Details hier.

Mariengold Puppen werden von Hand mit großer Aufmerksamkeit und viel Liebe aus natürlichen Materialien und nach eigenen Entwürfen hergestellt. Sie haben einen kleinen Hals (die Babys und Minis jedoch nicht), einen einfachen Po, sehr gut bewegliche Arme und Beine, ein kleines Näschen und einen Bauchnabel, manchmal auch Ohren und Grübchen an Ellenbogen und Knien. Das Haar ist aus einer gehäkelten Perücke aus Mohair-Schurwoll-Garn mit eingeknüpften Haarsträhnen. Die Körperteile sind aus hochwertigem Schweizer Trikotstoff mit einem besonders reißfestem Garn genäht und sehr, sehr fest mit Schafwolle gestopft. Das Gesicht ist sorgfältig aufgestickt und die Wangen sind mit roter Bienenwachskreide eingefärbt. Die Kleidung ist aus Stoffen und Garnen aus Naturfasern. Puppen und Kleidung können von Hand mit lauwarmem Wasser und einem milden Waschmittel gereinigt werden.


20. September 2022

Einladung zur Podcast-Leserunde

Für die nächste Episode unseres Podcasts Echte Puppen probieren Laura und ich etwas Neues aus und wollen mit euch ein Buch lesen.

Dafür haben wir „Frau im Dunkeln“ von Elena Ferrante ausgewählt, weil darin eine Puppe eine wichtige Rolle spielt. In der Folge werden wir das Buch ausführlich besprechen und dabei den Schwerpunkt auf das Motiv der Puppe legen, das immer wieder in den Werken der Autorin auftaucht. Dieser Spur wollen wir folgen und euch dabei mitnehmen.

Deshalb lest am besten jetzt mit, um für den 20. Oktober vorbereitet zu sein, wenn die Folge erscheint. Mit seinen 187 Seiten ist es ein recht schmaler Band oder ihr nehmt eine Abkürzung über die gleichnamige Verfilmung, die bei Netflix verfügbar ist.

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr euch unserer kleinen Leserunde anschließt und im Oktober wieder reinhört.


15. September 2022

Podcast #10: Teddybären: Puppen mit Schnauze, Schwanz und Tatzen?

In unserer ersten Folge nach der Sommerpause sprechen wir über ein Thema, das uns in unserer Arbeit als Puppenmacherinnen immer wieder begegnet, etwa wenn es heißt: „Mein Kind braucht eigentlich keine Puppe, denn es hat schon einen Teddybären.“

Unsere Beobachtung ist, dass Kuscheltiere immer beliebter und in diesem Zusammenhang Puppen immer seltener in Kinderzimmern werden. Daraus ergibt sich für uns die Frage, ob Puppen und Stofftiere – ins besondere Bären – die gleiche Funktion und die gleiche Bedeutung für Kinder haben, was die Gemeinsamkeiten und Unterschiede sind und ob das eine das andere ersetzen kann.

In dieser Episode beschäftigen wir uns also mit dem Bären als Krafttier, wie der Bär zum Spielzeug wurde und wie Teddybären und Puppen Kindern auf unterschiedliche Art und Weise gut tun.

Ihr findet unseren Podcast auf Spotify und bei Apple Podcasts. Abonniert uns dort und verpasst keine neue Episode!

Oder ihr hört uns direkt hier, indem ihr auf den Player unten klickt.

Im Dezember wollen wir wieder eine Community-Folge machen, in der wir eure Fragen beantworten, zu Puppen und Puppenmachen natürlich, aber auch zu anderen Themen, die ihr mit uns in Verbindung bringt und was euch interessiert.

Deshalb schreibt uns schon jetzt zahlreich an hello@mariengold.net oder 1000rehe@gmx.de, damit es eine lebendige, buntgemischte und abwechslungsreiche Episode wird!

Über finanziellen Support für das Hosting würden wir uns auch sehr freuen. Das geht am besten über Paypal.

Weitere Episoden findet ihr hier.