15. Oktober 2018

Puppen&Packen 2018: Euer Feedback

An Puppen&Packen, der Päckchentauschaktion für Puppennähverliebte, die ich dieses Jahr zum ersten Mal veranstaltet habe, hat mir einfach alles gefallen: das Austüfteln und Planen, die Organisation, die Kommunikation und der Austausch mit den Teilnehmerinnen, das Packen meines Päckchens für Nadine und natürlich das Auspacken meiner eigenen Überraschung.

Am allerbesten aber waren die vielen überschwänglichen, bewegenden und herzlichen Rückmeldungen, die ich zu der Aktion erhalten habe. Mein Wunsch und Ziel mit Puppen&Packen war es, Puppennähliebe zu teilen und Menschen zu verbinden, was überhaupt der goldene Faden ist, der sich durch meine Arbeit mit Mariengold zieht. Wenn ich mir das Feedback der 67 puppennäh- und schneckenpostverliebten Frauen anschaue, weiß ich, dass sich dieser Wunsch auf das Schönste erfüllt hat, und bin unglaublich dankbar und glücklich. Aber lest selbst:

„Puppen&Packen ist eine sehr, sehr schöne Aktion. Schon allein die Vorstellung, dass sich so viele Frauen mit gleichen Interessen liebevolle Kleinigkeiten quer durch Deutschland und weiter schicken … herrlich!“ (Inka)

„Ich bin so dankbar für Deine Aktion, denn es gibt nichts Schöneres, als jemandem eine unverhoffte Freude zu bereiten.“ (Heike)

„Am meisten habe ich mich über den handgeschriebenen Brief gefreut und werde auf jeden Fall zurückschreiben. Stefanie ist zufällig am 12. Oktober in Dresden, vielleicht klappt sogar ein Treffen.“ (Julia) (Soweit ich weiß, hat es das und die beiden haben sich tatsächlich getroffen.)

„Ich habe wunderschöne Stoffe bekommen, Wolle und einen Nadeltwister. Daraus mache ich eine schöne Puppe für mich selbst.“ (Susanne)

„Nochmals Danke für diese wundervolle Aktion. Ich durfte zwei großartige, kreative und herzliche Puppenmacherinnen kennenlernen. Außerdem wurde ich unglaublich reich beschenkt mit Dingen, die mich jetzt täglich an liebe Menschen erinnern.“ (Helene)

„Die Idee ist wirklich so schön, es macht richtig Spass, so ein Überraschungspaket zu packen.“ (Natalie)

„Ich bin sehr gespannt auf mein Paket. Es ist wie auf den Weihnachtsmann zu warten.“ (Anne)

„Welch eine Freude!“ (Véronique)

„Erst einmal habe ich mir einen Kaffee gemacht und dann das Päckchen in aller Ruhe ausgepackt. Mein Sonntagsglück! (…) Am allerbesten gefällt mir das selbstgemachte Stopfholz, das ich am liebsten gleich ausprobiert hätte.“ (Katja)

„Als hätte es eine gute Freundin gepackt, die ganz genau weiß, was ich mag.“ (Claudia)

„Meine Tauschpartnerin schrieb, sie habe sich so sehr über den Brief gefreut, dass sie sich ebenfalls hingesetzt hat, um mir zu schreiben. Da wird einem mal wieder bewusst, wie schön richtige Briefe sind und wie selten es vorkommt, einen im Briefkasten zu finden zwischen all den Rechnungen und der Werbung.“ (noch einmal Inka)

„Es hat so großen Spaß gemacht, bei Puppen&Packen mitzumachen. Was für eine wunderschöne Idee von dir, die Leidenschaft für das Puppenmachen auf diese Weise mit anderen zu teilen!“ (Rebekka)

„Die Aktion Puppen&Packen war total toll. Ich habe sehnsüchtig auf mein Päckchen gewartet und war dann total überrascht und habe mich voll gefreut.“ (Angela)

„Angela hatte eine sehr schöne Idee: Ihren ersten Schnitt für eine Knotenpuppe hat sie mir ins Päckchen gepackt. Mit dem kam sie vor 28 Jahren zur Puppenmacherei und später zu den Blumenkindern. Und so ein kleines, zauberhaftes Geschöpf hat sie mir auch mit hineingetan – mit Laternchen! Das bekommt im November einen Ehrenplatz auf unserem Jahreszeitentisch.“ (Sandy)

„Du hast alles mit so viel Liebe gepackt. Das klingt immer noch in mir nach und ich freue mich so über deine Geschenke.“ (Nadine)

„Herzlichen Dank für deine tolle Aktion und dein Engagement, die Puppennähverliebten einander näherzubringen!“ (Mariana)

„Es ist fast schon magisch, wie jemand fremdes so sehr mein inneres Empfinden treffen kann! Anbei lag ein sehr liebevoll geschriebener Brief, den ich gleich noch einmal lesen werde, weil seine Worte einfach gut tun. Deine Idee war und ist einfach großartig! Ich danke dir sehr, dass du uns allen diese Freude gemacht hast!“ (Ariete)

„Das war wie Weihnachten und Geburtstag zusammen. Ein Päckchen, nur für mich, mit Dingen, die ich nicht bestellt habe und die wohl gerade deshalb so wunderbar sind, weil sie ein lieber Mensch extra für mich ausgesucht hat!“ (Stefanie)

„Vielen Dank an dich für die tolle Idee. Sie hat sehr viel Freude gemacht. Anbei ein Foto von meinen neuen Schätzen.“ (Gerlinde)

„Zum ersten Mal in meinem Leben hatte ich Glück bei einer Wichtel-Aktion und habe etwas bekommen, was genau zu mir passt. (…) Ich bin dankbar und glücklich, dass ich dabei sein durfte!“ (Maike)

„Wie groß die Familie der Puppennähverliebten ist! Ein ganz besonderes Reich von Menschen, die dem Christkind helfen. Zauberhaft und strahlend!“ (Kathrin)

„Ich war so aufgeregt, dass ich es erst am nächsten Tag öffnen konnte. Zum Vorschein kamen ein Knäuel Wolle in braun, eine Holz-Rundstricknadel, wunderschöne Holzknöpfe und eine Anleitung für eine Puppenweste mit Raglanärmeln, begleitet von herzerwärmenden Zeilen mit Bleistift geschrieben. Das fand ich schön und außergewöhnlich.“ (Janet)

„Meine Tauschpartnerin hat mir heute geschrieben und sich für das Päckchen bedankt, sie hatte eine ganz große Freude damit. Und wir wollen uns zum Kaffee verabreden, denn wir wohnen nicht weit voneinander entfernt. Ich bin so froh, dass ich über die Aktion jemanden kennengelernt habe, der die Puppenmacherei ebenfalls so schätzt wie ich!“ (noch einmal Mariana)

„Mit dieser Aktion, liebe Maria, hast Du viel(e) bewegt!“ (Karin)

„Ich bin total begeistert, dass mit der Aktion die Puppennähverliebten noch enger zusammenwachsen. Hoffentlich wird es Puppen&Packen auch im nächsten Jahr wieder geben.“ (Nadine)

Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich über diese Resonanz und Wertschätzung für Puppen&Packen freue! Das Feedback ist überwältigend und ich bin sehr, sehr gerührt, dass die Aktion tatsächlich Menschen erfreut, zusammengebracht und inspiriert hat, wie ich es mir gewünscht habe. Klar, dass wir das wiederholen sollten, oder?

Deshalb geht Puppen&Packen nächstes Jahr in die zweite Runde und ich würde mich freuen, wenn ihr dann (wieder) dabei seid.

Mehr zu Puppen&Packen findet ihr hier.


12. Oktober 2018

Ava

Ava ist eine 45 cm große Babypuppe mit aprikosenfarbener Haut, hellblondem Haar, graublauen Augen und dem Outfit „Trägerkleid“ in Altrosa, Violett und Senfgelb.

Diese Puppe war eine Wunschanfertigung und ist bereits verkauft.

Bestellungen für die Puppe eures Herzens nehme ich gern an hello@mariengold.net entgegen. Preise und Details hier, Puppen für den Sofortkauf, sofern gerade verfügbar, hier.

Oder ihr fertigt sie selbst an. Dafür findet ihr in meinem Etsy-Shop verschiedene E-Books zur Herstellung von Puppen und Kleidung, passende Materialpackungen und weitere Produkte und Services zum Gleich-Loslegen.

Mariengold Puppen werden von Hand mit großer Aufmerksamkeit und viel Liebe aus natürlichen Materialien und nach eigenen Entwürfen hergestellt. Sie haben einen kleinen Hals (außer die Babys), einen einfachen Po, sehr gut bewegliche Arme und Beine, ein kleines Näschen und einen Bauchnabel, manchmal auch Ohren und Grübchen an Ellenbogen und Knien. Das Haar ist aus einer gehäkelten Perücke aus Mohair-Schurwoll-Garn mit eingeknüpften Haarsträhnen. Die Körperteile sind aus hochwertigem Schweizer Trikotstoff mit einem besonders reißfestem Garn genäht und sehr, sehr fest mit Schafwolle gestopft. Das Gesicht ist sorgfältig aufgestickt und die Wangen sind mit roter Bienenwachskreide eingefärbt. Die Kleidung ist aus Stoffen und Garnen aus Naturfasern. Puppen und Kleidung können von Hand mit lauwarmem Wasser und einem milden Waschmittel gereinigt werden.


8. Oktober 2018

Fundstücke im Oktober

1 Wenn es ums Stopfen geht, hat jede Puppenmacherin ihre ganz eigenen Techniken und Werkzeuge. Sandra von Junikate etwa verwendet einen Teigverteiler für Crêpes, nachzulesen hier. (Diesen und weitere Tipps und Tricks findet ihr übrigens in meinem Details E-Book, für das ich 15 Puppenmacherinnen aus ganz Deutschland befragt habe.)

2 Kleine Verletzungen an den Fingern sind beim Puppenmachen an der Tagesordnung. Wie aus einem gewöhnlichen Pflaster ruckzuck eines speziell für die Fingerkuppe wird, findet ihr hier.

3 Zum 50. Todestag von Käthe Kruse gab es in a tempo einen schönen Artikel, der ihr Leben nachzeichnet und ihr herausragendes Lebenswerk als Puppenmacherin würdigt. Auch der Deutschlandfunk widmete ihr am 19. Juli sein Kalenderblatt. Herrlich die Worte von Max Kruse über die Puppen, die es damals zu kaufen gab und mit denen wohl alles begann: „Ick find se scheußlich. Macht euch selba welche!“

4 Über den richtigen Zeitpunkt, eine Puppe in das Leben des Kindes einzuführen, habe ich bei Kirschkernzeit diesen ganz persönlichen und einfühlsamen Beitrag gefunden.

5 In Zeiten von Internet und Social Media sehnen sich immer mehr Menschen nach echter Verbindung und Begegnung. Wie das unter Puppenmacherinnen gelingen kann, findet ihr hier.

6 Eine Hängematte für die Puppen anzufertigen, ist eine schöne Herbstbastelidee für die nächste Gartenzeit, gefunden bei Geborgen Wachsen.

7 Die Zwerge Pippa und Pelle von Daniela Drescher haben in den letzten Jahren die Herzen der Kinder im Sturm erobert. Das merkt man auch daran, dass diese beiden jetzt auch häufig als Puppen angefertigt werden, so dass ich mich langsam frage, ob sie nicht irgendwann Pippi Langstrumpf den Rang als beliebtesten Puppencharakter ablaufen könnten. Besonders gut gefällt mir diese Pippa, die es auch zum Nachmachen im neuesten Buch von Daniela Drescher und Michèle Brunnmeier gibt.

Das Internet ist voller schöner Dinge und guter Ideen. Wenn ihr Vorschläge und Links für die Reihe habt, schreibt gern an hello@mariengold.net. Die Geschenkideen der letzten Jahre findet ihr hier.