20. September 2019

Fina und Monelli für den Sofortkauf

Fina ist 30 cm groß und hat marzipanfarbene Haut, rotbraunes Strubbelhaar und graugrüne Augen. Sie trägt hellsenfgelbe Strampellatzhosen, ein altrosa Shirt, hellrote Schuhe und ein rosa Häubchen mit Blümchenbindeband.

Monelli ist 40 cm groß und hat aprikosenfarbene Haut, braunes Haar und braune Augen. Sie trägt einen Rock mit Regenbogenwellen, ein sandfarbenes Shirt, altrosa Leinenhosen, lila Schuhe, ein rosa Seidentüchlein und eine violette Häkelmütze.

Die Puppen sind für 185 bzw. 205 Euro in meinem Etsy-Shop oder via E-Mail an hello@mariengold.net direkt bei mir erhältlich, dann beträgt der Preis 5 Euro weniger. Weitere Puppen für den Sofortkauf, sofern gerade vorrätig, findet ihr hier, mein Portfolio hier und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen hier.

Eine Puppe wie diese könnt ihr mit meinen E-Books zur Herstellung von Puppen und Puppenkleidern auch selbst herstellen. Mehr dazu hier. Die E-Books sind in meinem Etsy-Shop erhältlich.

Puppenbestellungen an hello@mariengold.net. Preise und Details hier.

Mariengold Puppen werden von Hand mit großer Aufmerksamkeit und viel Liebe aus natürlichen Materialien und nach eigenen Entwürfen hergestellt. Sie haben einen kleinen Hals (die Babys jedoch nicht), einen einfachen Po, sehr gut bewegliche Arme und Beine, ein kleines Näschen und einen Bauchnabel, manchmal auch Ohren und Grübchen an Ellenbogen und Knien. Das Haar ist aus einer gehäkelten Perücke aus Mohair-Schurwoll-Garn mit eingeknüpften Haarsträhnen. Die Körperteile sind aus hochwertigem Schweizer Trikotstoff mit einem besonders reißfestem Garn genäht und sehr, sehr fest mit Schafwolle gestopft. Das Gesicht ist sorgfältig aufgestickt und die Wangen sind mit roter Bienenwachskreide eingefärbt. Die Kleidung ist aus Stoffen und Garnen aus Naturfasern. Puppen und Kleidung können von Hand mit lauwarmem Wasser und einem milden Waschmittel gereinigt werden.


17. September 2019

Tipps, Tricks & Hacks #4: Landpartie-Ausgabe

Puppennähen macht viel Freude und tut der Seele gut. Damit ihr euch dabei auf das Wesentliche konzentrieren könnt, stelle ich euch in dieser Reihe allerlei Hilfsmittel, Kniffe und Ideen vor, die euch die Handarbeit erleichtern und ermöglichen sollen, beim Werkeln ganz nah an eurem Herzen zu bleiben. Denn das ist das Schönste und Wichtigste beim Puppenmachen. Hier kommt die vierte Ausgabe mit drei Ideen, die ich auf unseren ersten drei Landpartien für Puppennähverliebte gesammelt habe, weitere werden ganz sicher folgen.

1 Zum Aufbürsten von flauschigem Puppenhaar gibt es verschiedene Möglichkeiten, eine davon habe ich euch letztes Mal vorgestellt. Julia hatte im Mai jedoch zwei Bürsten dabei, die alles toppten, was ich bis dahin gesehen und ausprobiert hatte: eine kleine Fingerbürste, die sich perfekt zum Auskämmen feiner Härchen am Haaransatz eignet, und eine größere Zupfbürste mit Stahldraht und Holzgriff zum Ausarbeiten von ganz viel Flaum auf dem gesamten Haarschopf. (Beide Bürsten sind eigentlich zur Pflege von Katzen- und Hundefell gedacht, also ruhig auch in den entsprechenden Läden Ausschau halten.)

2 Ein Hilfsmittel, das bisher auf allen Landpartien auftauchte – sehr zum Staunen von Laura und mir, die wir selbst nicht auf diese brillante Idee gekommen waren -, sind weiße Handschuhe wie diese aus leichter Baumwolle mit Micro-Dot-Bepunktung an der Innenhand. Sie schonen die Hände beim Stopfen und bewahren den Puppentrikotstoff vor Verschmutzung und Abnutzung.

3 Eine Idee von Claudia, ebenfalls von der Landpartie im Mai: Seifenreste als Schneiderkreide zu verwenden. Funktioniert eins a. Supergenial und nachhaltig!

Mehr Tipps und Tricks findet ihr hier. Wenn ihr auch etwas beitragen möchtet, schreibt gern an hello@mariengold.net.

(Disclaimer: Aufgrund der derzeitigen Rechtslage, die schon das bloße Nennen von Marken und Verlinken von Produkten, Marken, Menschen, Orten usw. als Werbung einstuft, kennzeichne ich diesen Beitrag als einen mit WERBLICHEN INHALTEN. Dennoch gilt: Wenn ich hier etwas oder jemanden benenne und als gut befinde, geschieht das als persönliche Empfehlung und im Rahmen meiner redaktionellen Themenauswahl. Alle hier gesetzten Links sind ein kostenloser Service von mir – unbezahlt und unaufgefordert. Alle hier genannten Produkte sind selbst gekauft. Bezahlte Kooperationen, sollte es sie jemals auf meinem Blog geben, würden immer ganz eindeutig als solche gekennzeichnet werden.)


11. September 2019

Petter für den Sofortkauf (verkauft)

Petter ist 30 cm groß und hat aprikosenfarbene Haut, strohblondes Haar und graublaue Augen. Er trägt dunkelblaue Leinen-Latzhosen mit zwei großen Taschen, ein senfgelbes Shirt und eine Schirmmütze aus Leinen mit Streifen in Blau und Weiß.

Die Puppe ist für 165 Euro in meinem Etsy-Shop oder via E-Mail an hello@mariengold.net direkt bei mir erhältlich, dann beträgt der Preis 5 Euro weniger. Weitere Puppen für den Sofortkauf, sofern gerade vorrätig, findet ihr hier, mein Portfolio hier und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen hier.

Eine Puppe wie diese könnt ihr mit meinen E-Books zur Herstellung von Puppen und Puppenkleidern auch selbst herstellen. Mehr dazu hier. Die E-Books sind in meinem Etsy-Shop erhältlich.

Puppenbestellungen an hello@mariengold.net. Preise und Details hier.

Mariengold Puppen werden von Hand mit großer Aufmerksamkeit und viel Liebe aus natürlichen Materialien und nach eigenen Entwürfen hergestellt. Sie haben einen kleinen Hals (die Babys jedoch nicht), einen einfachen Po, sehr gut bewegliche Arme und Beine, ein kleines Näschen und einen Bauchnabel, manchmal auch Ohren und Grübchen an Ellenbogen und Knien. Das Haar ist aus einer gehäkelten Perücke aus Mohair-Schurwoll-Garn mit eingeknüpften Haarsträhnen. Die Körperteile sind aus hochwertigem Schweizer Trikotstoff mit einem besonders reißfestem Garn genäht und sehr, sehr fest mit Schafwolle gestopft. Das Gesicht ist sorgfältig aufgestickt und die Wangen sind mit roter Bienenwachskreide eingefärbt. Die Kleidung ist aus Stoffen und Garnen aus Naturfasern. Puppen und Kleidung können von Hand mit lauwarmem Wasser und einem milden Waschmittel gereinigt werden.


9. September 2019

Fundstücke im September

1 Die weltweite der Community der Puppenmacherinnen ist so unglaublich vielfältig, dass es eine Freude ist, mal über den eigenen Tellerrand in den weiten Horizont zu schauen. Hier kann man viel Schönes entdecken und stundenlang stöbern und staunen.

2 Ein Puppentheater mit Ballonpuppen selbst zu basteln und natürlich auch zu bespielen ist ein tolles Familienprojekt für die kommende kalte Jahreszeit. Bei WLMNDYS findet ihr das passende DIY, wie immer wunderschön inszeniert und fotografiert.

3 Auf unserer letzten Landpartie im Mai hatten Laura und ich einen Profi der Roll-Stopf-Technik dabei und kamen so in den Genuss eines Mini-Workshops, der uns und den anderen Teilnehmerinnen vollkommen neue Möglichkeiten eröffnete. Zum Weiter-Üben (oder Überhaupt-erst-Kennenlernen) empfehlen wir dieses Tutorial von Fig & Me.

4 Puppen kommen meist nicht so divers daher, wie Menschen es sind. Damit Kinder mit Handicap oder Behinderung nicht ausgegrenzt werden und um ihr Selbstbewusstsein zu stärken, stellt Nicole Sarripapazidis Puppen her, die ihnen ähnlich sind. Mit dieser Idee gewann sie 2018 den Innovationspreis Göttingen und schaffte viel Aufmerksamkeit für ihr Herzensthema. Hier findet ihr Nicoles Label und einen Film über ihre Arbeit.

5 Auch Puppen brauchen eine Notfallapotheke und da gehören natürlich auch Pflaster hinein. Dazu gibt es einen entzückenden Tipp von Geborgen-Wachsen.

6 Daniela Drescher ist eine Kinderbuchautorin und Illustratorin, die schon viele einzigartige und liebenswerte Charaktere erschaffen hat, darunter auch Giesbert, den Gartenwichtel, der an einem Tag, an dem es wie aus Kübeln regnet, eine alte Regentonne zu seinem neuen Zuhause macht. Was dabei herauskommt, wenn so eine Figur von einer Puppenmacherin zum Leben erweckt wird, seht ihr ganz eindrucksvoll hier (inklusive verliebtem Blick von seiner Erfinderin).

7 Schon sehr, sehr lange bewundere ich die den „Dollheid“ der schottischen Designerin Kate Davies. Die perfekte Herbst- und Winterzierde für jede Puppenmacherin, oder?

Das Internet ist voller schöner Dinge und guter Ideen. Wenn ihr Vorschläge und Links für die Reihe habt, schreibt gern an hello@mariengold.net. Weitere Fundstücke findet ihr hier.

(Disclaimer: Aufgrund der derzeitigen Rechtslage, die schon das bloße Nennen von Marken und Verlinken von Produkten, Marken, Menschen, Orten usw. als Werbung einstuft, kennzeichne ich diesen Beitrag als einen mit WERBLICHEN INHALTEN. Dennoch gilt: Wenn ich hier etwas oder jemanden benenne und als gut befinde, geschieht das als persönliche Empfehlung und im Rahmen meiner redaktionellen Themenauswahl. Alle hier gesetzten Links sind ein kostenloser Service von mir – unbezahlt und unaufgefordert. Alle hier genannten Produkte sind selbst gekauft. Bezahlte Kooperationen, sollte es sie jemals auf meinem Blog geben, würden immer ganz eindeutig als solche gekennzeichnet werden.)


6. September 2019

Lindi für den Sofortkauf

Lindi ist 40 cm groß und hat aprikosenfarbene Haut, rotbraunes Haar mit einem Pony und dunkelblaue Augen. Sie trägt ein Blümchenkleid, ein blaugraunes Shirt, weiße Leinenhosen, rote Schuhe und ein rotes Tuch aus Musselin.

Die Puppe ist für 190 Euro in meinem Etsy-Shop oder via E-Mail an hello@mariengold.net direkt bei mir erhältlich, dann beträgt der Preis 5 Euro weniger. Weitere Puppen für den Sofortkauf, sofern gerade vorrätig, findet ihr hier, mein Portfolio hier und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen hier.

Eine Puppe wie diese könnt ihr mit meinen E-Books zur Herstellung von Puppen und Puppenkleidern auch selbst herstellen. Mehr dazu hier. Die E-Books sind in meinem Etsy-Shop erhältlich.

Puppenbestellungen an hello@mariengold.net. Preise und Details hier.

Mariengold Puppen werden von Hand mit großer Aufmerksamkeit und viel Liebe aus natürlichen Materialien und nach eigenen Entwürfen hergestellt. Sie haben einen kleinen Hals (die Babys jedoch nicht), einen einfachen Po, sehr gut bewegliche Arme und Beine, ein kleines Näschen und einen Bauchnabel, manchmal auch Ohren und Grübchen an Ellenbogen und Knien. Das Haar ist aus einer gehäkelten Perücke aus Mohair-Schurwoll-Garn mit eingeknüpften Haarsträhnen. Die Körperteile sind aus hochwertigem Schweizer Trikotstoff mit einem besonders reißfestem Garn genäht und sehr, sehr fest mit Schafwolle gestopft. Das Gesicht ist sorgfältig aufgestickt und die Wangen sind mit roter Bienenwachskreide eingefärbt. Die Kleidung ist aus Stoffen und Garnen aus Naturfasern. Puppen und Kleidung können von Hand mit lauwarmem Wasser und einem milden Waschmittel gereinigt werden.