7. Oktober 2019

Pausa Autunnale bis Mitte Oktober

Mariengold macht eine kurze Blogpause. Am Montag, den 21. Oktober geht es hier weiter.

Mein Shop ist in dieser Zeit für euch geöffnet und ich bearbeite auch Bestellungen und E-Mails.

Liebe Grüße und ein goldenes Licht im Herzen für euch!

„Puzzles“ von A Tale Of Golden Keys

„A-Train“ von Coma

„No One’s Gonna Love You“ von Band Of Horses

„Putzlicht“ von Niels Frevert

„Ksenitia Tou Erota“ von Amalgation Choir

Mehr Lieblingsmusik findet ihr hier.

(Disclaimer: Aufgrund der derzeitigen Rechtslage, die schon das bloße Nennen von Marken und Verlinken von Produkten, Marken,Menschen, Orten usw. als Werbung einstuft, kennzeichne ich diesen Beitrag als einen mit WERBLICHEN INHALTEN. Dennoch gilt: Wenn ich hier etwas oder jemanden benenne und als gut befinde, geschieht das als persönliche Empfehlung und im Rahmen meiner redaktionellen Themenauswahl. Alle hier gesetzten Links sind ein kostenloser Service von mir – unbezahlt und unaufgefordert. Alle hier genannten Produkte sind selbst gekauft. Bezahlte Kooperationen, sollte es sie jemals auf meinem Blog geben, würden immer ganz eindeutig als solche gekennzeichnet werden.)


5. Oktober 2019

Fina, Dota und Kosi für den Sofortkauf

Fina ist 30 cm groß und hat marzipanfarbene Haut, rotbraunes Strubbelhaar und graugrüne Augen. Sie trägt hellsenfgelbe Strampellatzhosen, ein altrosa Shirt, hellrote Schuhe und ein rosa Häubchen mit Blümchenbindeband.

Dota ist 30 cm groß und hat aprikosenfarbene Haut, goldblondes Strubbelhaar mit einzelnen hellblonden Strähnen, braune Augen und Sommersprossen. Sie trägt blaue Strampellatzhosen, ein hellrosa Shirt, hellrote Schuhe und ein rosa Häubchen mit Blümchenbindeband.

Kosi ist 30 cm groß und hat aprikosenfarbene Haut, strohblondes Flauschhaar und haselnussbraune Augen. Sie trägt rosenholzfarbene Strampellatzhosen, ein hellbeiges Shirt, blaugraue Schuhe und ein altrosa Häubchen mit Blümchenbindeband.

Die Puppen sind für je 165 Euro in meinem Etsy-Shop oder via E-Mail an hello@mariengold.net direkt bei mir erhältlich, dann beträgt der Preis 5 Euro weniger. Weitere Puppen für den Sofortkauf, sofern gerade vorrätig, findet ihr hier, mein Portfolio hier und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen hier.

Bestellungen für die Puppe eures Herzens nehme ich gern an hello@mariengold.net entgegen. Preise und Details hier.

Oder ihr fertigt sie selbst an. Dafür findet ihr in meinem Etsy-Shop verschiedene E-Books zur Herstellung von Puppen und Kleidung, passende Materialpackungen und weitere Produkte und Services zum Gleich-Loslegen.

Mariengold Puppen werden von Hand mit großer Aufmerksamkeit und viel Liebe aus natürlichen Materialien und nach eigenen Entwürfen hergestellt. Sie haben einen kleinen Hals (außer die Babys), einen einfachen Po, sehr gut bewegliche Arme und Beine, ein kleines Näschen und einen Bauchnabel, manchmal auch Ohren und Grübchen an Ellenbogen und Knien. Das Haar ist aus einer gehäkelten Perücke aus Mohair-Schurwoll-Garn mit eingeknüpften Haarsträhnen. Die Körperteile sind aus hochwertigem Schweizer Trikotstoff mit einem besonders reißfestem Garn genäht und sehr, sehr fest mit Schafwolle gestopft. Das Gesicht ist sorgfältig aufgestickt und die Wangen sind mit roter Bienenwachskreide eingefärbt. Die Kleidung ist aus Stoffen und Garnen aus Naturfasern. Puppen und Kleidung können von Hand mit lauwarmem Wasser und einem milden Waschmittel gereinigt werden.


4. Oktober 2019

Puppen&Packen 2019: Mein Päckchen für Rebekka

Mein Päckchen für Puppen&Packen ging dieses Jahr in die Schweiz an Rebekka, eine Hebamme mit einem großen Herzen für das Puppenmachen. Ihre beiden Leidenschaften verbindet sie in einem ganz besonderen Kurs für Schwangere, bei dem die Frauen ein kleines Püppchen für ihr Baby anfertigen und sich so von Hand und von Herzen auf die Geburt des kleinen Menschleins vorbereiten können. Außerdem weiß ich von Rebekka, dass sie seit vielen Jahren meinen Blog liest und auch schon Puppen und Kleidung nach meinen Entwürfen angefertigt hat. Beste Voraussetzungen also, um ihr ein schönes Paket von Puppenmacherin zu Puppenmacherin zu schnüren!

Puppen&Packen, das ist übrigens eine Päckchentauschaktion, die ich mir 2018 ausgedacht und zum ersten Mal veranstaltet habe, um die Gemeinschaft von Puppennähverliebten, die hier über die Jahre gewachsen ist, zu stärken. Dabei verschickt jede Teilnehmerin ein Päckchen voll Puppennähglück an eine ihr zugeloste Partnerin, ohne zu wissen, von wem sie selbst Post bekommt. Die Resonanz letztes Jahr war großartig und auch dieses Mal nehme ich viel Freude von allen Seiten wahr und sammle schon fleißig Bilder und Feedback für einen ausführlichen Abschlussbeitrag Ende Oktober.

Ideen für Rebekkas Päckchen hatte ich viele über das Jahr gesammelt, auch in den Geschenkideen für Puppennähverliebte, einer beliebten Rubrik hier auf dem Blog. Dass ich Rebekka über ihre Website ein bisschen besser kennenlernen durfte, war ebenfalls ein Segen, denn mir war wichtig, Überraschungen und Gaben für sie auszuwählen, die zu ihr passen und ihr Freude bereiten würden und die natürlich Ausdruck unserer gemeinsamen Verbindung zum Puppenmachen sein sollten. Also packte ich ihr ein: eine Handcreme von Primavera mit dem schönen Namen „Alles Liebe“, eine Kostprobe von dem Knuspermüsli mit Olivenöl und Salz, das auch auf dem Landpartie-Frühstückstisch nicht fehlen darf, ebenfalls von der Landpartie ein Glas Erdbeermarmelade aus Ulrikes und Douglas‘ Küche, einen puppennähverliebt-Anhänger, eine Karte mit einem Bild von unserer Landpartie-Premiere, ein großes rotes Lolli-Herz und einen exklusiven Beutel (denn den bekommen sonst nur die Frauen in meinen Kursen) mit einem Knäuel Mohair-Garn von DollyMo und zwei speziellen Bürsten für extraflauschiges Puppenhaar. Das Ganze wurde zusammengehalten von meinen Lieblingsfarben Rot, Rosa und Creme sowie feinem Seidenpapier und zartem Goldband und natürlich ganz viel Liebe und Wertschätzung, stellvertretend für alle Frauen aus dieser wunderbaren Community.

Ihr habt es wahrscheinlich bemerkt: In diesem Päckchen steckt auch ein gutes Stück Landpartie-Glück, so beseelt bin ich noch vom letzten Mal. Deshalb möchte ich an dieser Stelle noch einmal das Rezept für das Knuspermüsli teilen, das letztes Jahr bereits hier erschienen ist. Das Müsli kommt jedes Mal so gut bei den Frauen an und stärkt uns wunderbar für den Tag, dass es ruhig noch einmal einen Auftritt haben darf:

Knuspermüsli mit Olivenöl und Salz

(Original-Rezept von hier)

3 Tassen Haferflocken
1 Tasse Sonnenblumenkerne
1 Tasse geschälte Kürbiskerne
1 Tasse Kokoschips
1 1/4 Tassen grob gehackte Mandeln
1/4 Tasse Vollrohrzucker
1/4 Tasse Ahornsirup
1/3 Tasse Olivenöl
1 TL Zimt
1 TL Salz

Den Ofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Alle Zutaten in einer großen Schüssel vermischen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Für ca. 45 Minuten im Ofen rösten und alle 10 bis 15 Minuten wenden. Abkühlen lassen, eventuell noch einmal nachsalzen und abfüllen. Die Menge passt ungefähr in zwei 500-Gramm-Vorratsgläser. Perfekt zu Joghurt und Obst und guten Appetit!

Mehr zu Puppen&Packen findet ihr hier.


30. September 2019

Mein September in Dingen

Jeden Monat halte ich hier ein paar Dinge fest, die von Herzmomenten und Freudebegegnungen erzählen. Das kann ein Buch sein, ein Rezept, Musik oder einfach eine schöne Erinnerung.

1 Kurz bevor der September begann waren mein Mann und ich zum Geburtstag unserer Freundin Anna eingeladen. Es war die letzte richtig warme Sommernacht, die man noch draußen verbringen konnte, und einer der schönsten Abende des Jahres. Anna ist eine wunderbare Gastgeberin, die bei ihren Feiern stets eine festliche, gemütliche und liebevolle Atmosphäre kreiert, in der sich alle wohlfühlen. Außerdem machen sie und ihr Mann die allerbesten Spaghetti Aglio E Olio, ihr Signature Dish, wie ich es kurzerhand nannte (und mir vornahm, irgendwann einmal auch ein Gericht bis zur Vollendung kochen zu können, das diesen Titel verdient).

2 Den besten Kaffee des Monats genoss ich mit meiner Freundin und Grafik-Designerin Clara bei The Barn auf der Dachterrasse des Café Kranzler am Ku’Damm. Was für ein Glück, dass ich in nächster Zeit regelmäßig in der Friedelstraße in Neukölln sein werde, wo es ebenfalls einen Standort gibt!

3 Im September gab es noch einmal Geburtsgeschenke für mich. Darunter eine wunderschöne Korbtasche von Laura, die ich mir nie selbst gekauft, sondern nur aus der Ferne angeschmachtet hätte. Sie ist perfekt zur Aufbewahrung von Handarbeitsprojekten, wie es sie in der dunklen Jahreszeit hoffentlich wieder mehr in meinem Leben geben wird.

4 Ich freue mich jedes Jahr auf die Radiobrücke von radioeins. Dieses Mal ging es nach Neapel, was mich besonders gefreut hat, weil wir im Oktober ein paar Tage dort verbringen werden. Dazu gab es natürlich viel aus der Region zu hören, besonders ins Herz traf mich dieses Lied.

5 Meine Lieblingssängerin Anna Ternheim schafft das auch mit ihrer Musik. Vor ein paar Tagen erschien ihr neues Album „A Space For Lost Time“, das wieder perfekt zu meiner Grundstimmung passt. Zum Reinhören hier entlang.

6 Der Herbst ist da und hat mir einen neuen Pullover mitgebracht, ein ganz kuscheliges Exemplar aus Mohair in Hellapricot, das an schönste blasse Wintersonne erinnert.

7 Letzte Woche ist mir ein Artikel mit dem Titel „Genährt und ermutigt!“ von Judith Wolfsberger, der Gründerin und Leiterin des writer’s studio in Wien, in die Hände gefallen. Darin geht es um den Autor T. C. Boyle und was Creative-Writing-Workshops, wie sie in den USA weit verbreitet sind, für ihn bedeuten. Vor allem der Satz „All we need to do is nurture them.“ hat mich berührt und ich ziehe daraus viel für meine eigenen Veranstaltungen, bei denen mir Ermutigung und ein wertschätzendes Miteinander sehr wichtig sind.

8 Und zu guter Letzt ein neues Lieblingsrezept von Wellcuisine: Diese Orangen-Schoko-Cookies sind ein Traum! Ich backe sie mit Kokosblütenzucker-Schokolade von Vivani, was sie noch eine Spur besser macht.

Mehr Monatsdinge findet ihr hier.

(Disclaimer: Aufgrund der derzeitigen Rechtslage, die schon das bloße Nennen von Marken und Verlinken von Produkten, Marken, Menschen, Orten usw. als Werbung einstuft, kennzeichne ich diesen Beitrag als einen mit WERBLICHEN INHALTEN. Dennoch gilt: Wenn ich hier etwas oder jemanden benenne und als gut befinde, geschieht das als persönliche Empfehlung und im Rahmen meiner redaktionellen Themenauswahl. Alle hier gesetzten Links sind ein kostenloser Service von mir – unbezahlt und unaufgefordert. Alle hier genannten Produkte sind selbst gekauft. Bezahlte Kooperationen, sollte es sie jemals auf meinem Blog geben, würden immer ganz eindeutig als solche gekennzeichnet werden.)


24. September 2019

Mittendrin und ganz weit draußen (Landpartie September 2019)

Auf diese Veranstaltung hatten Laura und ich uns besonders gefreut, die Nachsommer-Ausgabe unserer Landpartie für Puppennähverliebte, vier Tage Puppenmitmachglück im September. Einmal das Refugium im Altweibersommer erleben! Und es war mindestens genauso schön, wie wir es uns ausgemalt hatten: Das Licht golden, tiefrot die Hagebutten, Zugvögel am Himmel, Spinnfäden in der Luft, Fallobst, das den Weg säumt, ein würziger Duft nach Erde, dicke Kürbisse, Sonnenblumen mit schweren Köpfen, neblig-kühle Morgen, milde Abende, letzte warme Sonnenstunden, Fülle und Schönheit, Spätsommer auch in der Küche. Was wir noch nicht wussten, als wir den Termin vergangenes Jahr vereinbarten, war, dass es das letzte Mal mit Ulrike und Douglas sein würde. Aber dazu weiter unten mehr.

Es war also schönste Erntezeit auf dem Refugium und auch eine Stimmung von Aufbruch. Und so erlebte ich auch diese Landpartie. Auch die Landpartie ist mit jedem Mal, dass wir hier waren, gereift, und jedes Mal fällt die Ernte im Herzen reicher aus. Wir wissen, was wir tun und warum wir es tun und dass wir es gut machen. Und wir lieben es! Das gibt Vertrauen und Sicherheit, wo vorher auch mal Aufregung, Unruhe und himmelhohes Herzklopfen waren. Nach vier Landpartien wissen wir auch, was es alles nicht braucht, nämlich keine Hörgeschichte am Abend, keine Naturkosmetik im Garten, keine Wanderung zum Badeteich im Nachbardorf, keinen Geschenketausch zum Abschied. Das alles war schön und gut zum Ausprobieren, aber eigentlich geht es doch nur um das pure, reine Puppenmachen – denn das ist es schließlich, warum die Frauen mit uns auf Landpartie kommen. (Auf das Frühstücksei am Sonntag Morgen wollen wir allerdings nicht verzichten.)

Indem wir uns auf das konzentrieren, was wirklich wichtig ist, kommen wir der Essenz dieser Veranstaltung, wie wir sie uns ursprünglich erträumt haben, immer näher. Dabei geht es um ein liebevolles Miteinander, um verbindendes Tun und verbundenes Sein, ums Teilen, Hinschauen und Hinspüren. Zur Ruhe kommen, Abstand gewinnen, schöpferisch werden, Materie begreifen, mit Farben und Formen spielen, Optionen schaffen, Kontexte sehen, Wagnisse eingehen, Fäden aufnehmen, verspielt sein, in Kontakt treten, neue Wege gehen, Heilung erlauben, Gefühle zulassen, verbunden sein, Freude empfinden. Dazu laden Laura und ich bei der Landpartie ein, immer wieder, Jahr für Jahr.

Räume wie diesen zu erschaffen, in denen Menschen gemeinsam kreativ werden, ist das Herz von Mariengold, das wichtigste Anliegen meiner Arbeit. Diesen Aspekt möchte ich in Zukunft noch stärker betonen und die nächsten Schritte daraufhin ausrichten. Wie genau das aussehen wird, weiß ich noch nicht, aber ich freue mich und fühle mich von diesen vier Tagen mit diesen wunderbaren Frauen und ihren wunderschönen Puppen auf diesem wohltuenden Fleckchen Erde und mit Laura an meiner Seite sehr bestärkt, meiner Vision zu folgen und zu vertrauen, dass sich der Weg zeigen wird, indem ich ihn gehe.

Dieses Mal hieß es auch Abschied nehmen von Ulrike und Douglas, die uns und unsere Teilnehmerinnen in den vergangenen drei Jahren auf das Beste bekocht und versorgt, mit ihrer nachhaltigen Lebensweise inspiriert und unsere Puppennähfreude mit leuchtenden Augen geteilt haben. Sie gaben unserer Landpartie das schönste Zuhause, das wir uns vorstellen konnten, und dafür sind wir von Herzen dankbar. Jetzt freuen wir uns, dass der Seminarbetrieb mit neuen Gastgeberinnen fortgeführt wird und wir unseren Workshop weiterhin an diesem besonderen Ort veranstalten können.

Die nächste Landparte findet vom 27. bis 31. Mai 2020 statt. Anmeldung an hello@mariengold.net. Alle Details findet ihr hier, Lauras Bericht von diesem Jahr bald hier und Einblicke in die Landpartien der letzten Jahre hier.

© Bilder Laura Erceg-Simon und Maria Ribbeck